Das Heilpädagogium an der Ostsee

Sie befinden sich hier: Schulische Integrationshilfen

Schulische Integrationshilfen

 

Häufig stellt die schulische Integration für alle Beteiligten eine Herausforderung dar. Um individuell angemessene Lösungen bereitzustellen, verfolgen wir das Prinzip der durchgängigen Kooperation und Vernetzung mit Schulen und relevanten Fördereinrichtungen. Im Ergebnis entstehen passgenaue Angebote als kombinierte Settings individueller Hilfen. 

Neue Lernperspektiven

Individuelle Lernhorizonte (ILH) sind ein lerntherapeutisches Angebot, das sich an Kinder und Jugendliche mit Störungen in der Wahrnehmungsverarbeitung richtet. Beeinträchtigungen zeigen sich meist in der Motorik, Kommunikation und Interaktion. Sie begründen häufig sensorische, motorische, emotionale und soziale Probleme, die das schulische Lernen maßgeblich beeinflussen.

ILH sichert die Kontinuität schulischen Lernens in veränderten Rahmenbedingungen, an einem veränderten Lernort und mit veränderten inhaltlichen Schwerpunkten. Im Einzel- und Gruppenunterricht lernen die Kinder und Jugendlichen neue Lernstrategien zu entwickeln, die ihnen eine Chance auf Freude am Lernen ermöglichen.

Im Vordergrund steht dementsprechend das Erlernen von Bewältigungsstrategien sowie die Modifikation von Verhalten. Auf dieser Grundlage erfolgt im zweiten Schritt die Vermittlung schulischer Lerninhalte. Oberstes Ziel unserer Arbeit ist die Eingliederung bzw. Wiedereingliederung in eine dem Leistungsniveau entsprechende Regelschule.

Lernmotivation aufbauen, Potenziale fördern, Handlungsmöglichkeiten nutzen

Die Jordanschule ist ein gemeinsames Konzept zwischen Schule und Jugendhilfe. Sie versteht sich als ein Lernort für Kinder und Jugendliche mit deutlich abweichendem Verhalten im schulischen Kontext mit dem Ziel der Wiedereingliederung in den Regelrahmen von Schule.

Zu diesem Zweck werden die Schüler(innen) nach den ihrer Schulart entsprechenden Lehrplänen unterrichtet. Die Kinder und Jugendlichen lernen in sechs Klassen mit vier bis acht Schüler(innen) in kleinen Arbeitsgruppen. Individuell stützende Hilfen erfolgen durch Lehrer und sozialpädagogische Mitarbeiter des Heilpädagogiums an der Ostsee. Auch für die Schulpausen stehen pädagogische Ausgestaltungshilfen bereit. Im Zusammenwirken von Fach- und Lehrkräften werden zum einen das Selbstwertgefühl gestärkt und die Persönlichkeit ganzheitlich gefördert; zum anderen lernen die Schüler(innen) Grundregeln des sozialen Miteinanders zu akzeptieren und einzuhalten.

Schulalltag gestärkt leben

Die individuelle Schulbegleitung ist für Kinder relevant, bei denen ein sonderpädagogischer Förderbedarf oder eine Behinderung vorliegt. In diesen Fällen kann es erforderlich sein, dass zur Teilhabe an einer angemessenen Schulbildung eine Unterstützung im Sinne einer Schulbegleitung als Integrationshilfe zur (Wieder-)Eingliederung notwendig ist. Diese Form der individuellen personellen Unterstützung wird in der Regel nicht von der Schule/dem Schulträger erbracht.

Wir bieten für diese Aufgabe eine zusätzliche, pädagogisch begleitende Unterstützung an, die sich nach den individuellen Erfordernissen sowie dem Bedarf im Einzelfall richtet. In unserer Tätigkeit leiten wir jedes Kind zielorientiert zu einer selbständigen Teilhabe am Unterricht an.

Wir unterstützen die Schüler(innen) bei den folgenden Aspekten:

  • Akzeptanz von Strukturen und Verhaltensregeln der Schul- und Klassengemeinschaft,
  • räumliche Orientierung,
  • Ausdauer, Konzentration und Belastbarkeit,
  • Kontaktaufnahme und Kommunikation sowie Bewältigung von Konfliktsituationen,
  • individuelle Pausengestaltung.

 

Trägerschaft
Christliche Stiftung für Sonderpädagogische Förderung, Altenhof
Brennofenweg 4, 24340 Eckernförde
Tel. 04351 – 9009 0

Kontakt:

Individuelle Lernhorizonte

Tel. 04351 / 9009 - 663
Fax. 04351 / 9009 - 667

ilh@heilpaedagogium.de

 

Die Jordanschule

Tel. 04351 / 444 - 48
Fax 04351 / 751 - 299

jordanschule@web.de